Bildung



Bildung hat in den letzten Jahren mit den Pisa-Studienergebnissen alle europäischen Länder beschäftigt. Trotz der unterschiedlichen Bildungspolitik in Europa ist allen deutlich geworden, dass in vielen Ländern für die Bildung noch mehr getan werden muss. Bildung ist der Schlüssel für Fortschritt und Entwicklung der Gesellschaft. Hier haben Sie die Möglichkeit ausgesuchte Websites aufrufen, die sich intensiv mit dem Thema Bildung beschäftigen.

Gebildet zu sein ist einerseits ein Zustand - ein Privileg, die Bildung selbst bezieht sich auf den Prozess der Formung des menschlichen Verhaltens. Jeder Mensch durchläuft in seinem Leben viele Stationen in denen er sich bildet, begleitet von Eltern, Freunden und von Lehreren. Schon als Kind lernen wir (z.B. in der Schule) und eigenen uns Wissen an, wir denken und wir kommunizieren dieses Wissen. Gemessen wird Bildung in unseren Breiten hauptsächlich durch Tests wie der Pisa-Studie, deren Ergebnisse uns zum Teil erschüttert haben.

Der Druck auf unsere Kinder in Bezug auf schulische Leistungen wächst und wächst. Neben der Pflichtschule ist die Absolvierung einer höheren Schule heutzutage beinahe ein Muss. Lebenslanges Lernen ist ein Begriff der aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Von Mitarbeitern wird verlangt immer auf dem neuesten Stand zu sein, es werden Seminare besucht und der Lernprozess hört nicht auf.

Weiterbildung in verschiedenen Bereichen, bereichert unser Leben. Es gibt diverse Einrichtungen die Seminare und Kurse für Erwachsene anbieten und den Menschen damit ermöglichen sich weiter zu entwickeln und einen höheren Wissenstand aufzubauen, ihren Horizont zu erweitern. Aber wir bilden uns nicht nur in Schulen oder Kursen fort. Nein, auch im täglichen Leben lernen wir ständig dazu. Wir lesen Zeitungen, wir sehen fern oder lernen im Gespräch mit anderen. Die Möglichkeiten sich weiterzubilden sind beinahe unbegrenzt. Allein die Anzahl von Büchern bestätigt die faszinierende Menge an menschlichem Wissen und durch das Niederschreiben kann diese Kenntnis weitergegeben werden.

Der Lernprozess beginnt in der Kindheit, wir lernen langsam uns zu bewegen und zu sprechen. Das Kind lernt Bilder und Wörter zu verknüpfen - es lernt zu sprechen. Oft jedoch gilt der Begriff des Gebildeten als negativ, so sehen manche Leute in klugen Menschen eine gewisse Bedrohung oder fühlen sich neben diesen Menschen unwichtig und dumm. Der Begriff des lebenslangen Lernens ist in der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken, es wird erwartet, dass Mitarbeiter regelmäßig an Schulungen teilnehmen. Auch das AMS setzt auf Bildung und Schulung wenn es um die Unterstützung von Arbeitslosen geht. Grundkenntnisse wie das Beherrschen der englischen Sprache oder die Kenntnisse vom Umgang mit einem PC werden heutzutage vorausgesetzt. Vor allem ältere Arbeitnehmer haben hier also Aufholbedarf und bekommen die Möglichkeit sich noch weiterzubilden in diesen sehr wichtigen Bereichen.